Rote-Rüben-Borschtsch

Rezept Rote-Bete-Borschtsch basisch

Hol Dir ein Stückchen Osteuropa auf den Teller. Das russische/ukrainische Nationalgericht „Borschtsch“ schmeckt nicht nur unglaublich lecker, sondern versorgt Dich zudem mit einer ordentlichen Portion Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium.

Das Supergemüse „Rote Rübe“ ist vor allem für seine entzündungshemmende und zellschützende Wirkung bekannt. Na dann, auf die Löffel, fertig los.

Zutaten für 2 Portionen

500g Rote Rüben
100g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1/2 Zitrone
Suppengewürz (Hildegard v. Bingen)
1 Schuss Balsamico-Essig
1 TL Kokosöl
(etwas) Salz
Topping: gekeimte Mungbohnen und Schnittlauch

Zubereitung


Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Stücke hacken.

In einem Topf Kokosöl erhitzen und darin Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen.

Die Roten Rüben schälen und in Mundgerechte Stücke schneiden, in den Topf geben und anrösten.

Mit einem Schuss Balsamico-Essig ablöschen.

Heißes Wasser beimengen, sodass das der Inhalt des Topfes fast gänzlich mit Wasser bedeckt ist.

Das Suppenpulver und den Abrieb der halben Zitrone beimengen und alles für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Rüben gar sind.

Würzen mit Salz und Saft einer halben Zitrone.

 Mit gekeimten Mungbohnen und Schnittlauch garnieren und genießen.

Tipp: Wer möchte, kann das Gericht mit Karotten und Karfiol verfeinern. Einfach das zusätzliche Gemüse in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit den roten Rüben im Topf anrösten.

Keine Zeit zu kochen?

Kein Problem. Wir beliefern Dich täglich mit 3 basischen Bio-Gerichten in ganz Wien. Täglich frisch zubereitet stellen wir Dir Deine Basenkur vor die Türe. So einfach geht entgiften.