Tiefkühlprodukte – Wieviel Qualität steckt drin?

Häufig bekommen wir in unserem Basenbox-Alltag die Frage gestellt, ob es auch ok ist, zu Tiefkühlprodukten zu greifen? Wieviel Qualität steckt da überhaupt drin? Sind da noch viele Nährstoffe enthalten? Findet man in Tiefkühlgemüse mehr Nährstoffe als im frischen Gemüse? Ein paar Fragen – denen wir heute einmal auf den Grund gehen möchten.

 

Zuallererst: Wenn möglich, so FRISCH wie möglich! 😊 Ein frisches Lebensmittel und am allerbesten ein biologisch angebautes, von der eigenen Hand gepflücktes und mit Liebe, Freude und Wertschätzung verspeistes Nahrungsmittel ist mit Abstand das Beste. 

Von der Ernte in den Mund

ZEIT als wichtiger Faktor für Lebensmittel-Qualität

Der frischeste Apfel verliert an Qualität, wenn er eine ewig lange Reise bis ins Supermarktregal zurücklegen muss, um dann nach dem Kauf noch weitere Tage bei Raumtemperatur darauf zu warten, endlich verspeist zu werden. Es gilt also: Je kürzer die Zeit von der Ernte bis zum Mund, desto mehr Inhaltsstoffe sind noch im Lebensmittel enthalten.

 

Wird ein Nahrungsmittel aber schon kurze Zeit nach der Ernte tiefgefroren, bleiben die meisten Nährstoffe enthalten. Hier darf aber die Kühlkette auf dem Transportweg nicht unterbrochen werden.

 

Im Alltag ist das QualitätsmerkmalZeit“ meistens sehr schwer nachzuverfolgen. Denn woher weiß man, wie lange der Apfel schon im Regal liegt, bzw. wieviel Zeit vergangen ist, bis die Erdbeeren tiefgekühlt wurden?

Deshalb wollen wir das Thema ein bisschen mehr von der praktischen Seite beleuchten:

 

Wie wir schon erwähnt haben, wäre es natürlich am besten, man würde jeden Tag frisch kochen, noch dazu mit dem Gemüse vom Biobauern nebenan. Wir alle spüren, dass Zeit heute irgendwie zur Mangelware geworden ist, deshalb ist diese schöne Vorstellung vom frischen Kochen oft einfach nicht möglich. Daher er kleiner Do-it-yourself Tipp von uns: 

Do-it-yourself Tiefkühlmethode

Du kannst z.B. einmal eine größere Menge vorkochen und dann portionsweise einfrieren. So hast Du mit einmaligem Aufwand gleich mehrere Mahlzeiten abgedeckt.

So natürlich wie möglich

auch bei Tiefkühlgemüse

Wer uns schon ein bisschen besser kennt, der weiß, dass wir unheimlich viel Wert auf biologische bzw. unbehandelte Lebensmittel legen. Ein mit Pestiziden behandeltes Nahrungsmittel verliert nicht nur seine eigenen Abwehrkräfte, die sich der Mensch zu Nutze machen kann, sondern die ganzen chemischen Substanzen landen auch in Deinem Körper und stellen eine große Belastung dar. Darum legen wir Dir ans Herz, auch bei Tiefkühlprodukten unbedingt auf „bio“ zu achten.

 

Im Gegensatz zu konventioneller Frischware, punkten Tiefkühlobst, oder -gemüse mit einem höheren Gehalt an Vitaminen und anderen Nährstoffen, da man hier Verluste durch lange Transportwege oder Lagerung fast gänzlich ausschließen kann. Die meisten Tiefkühlprodukte werden gleich nach der Ernte blanchiert und auf -30 bis -50 Grad Celsius schockgefroren. So bleiben die meisten Nährstoffe erhalten, da der Abbau von Vitaminen und Mineralstoffen unterbrochen wird. Die Enzyme werden ruhendgelegt und die Zellstruktur bleibt intakt.

Fazit

Tiefkühllebensmittel sind per se nichts Schlechtes. Achte beim Kauf am besten auf eine gute Qualität: Bio, ohne künstliche Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe. So kannst Du auch bei Tiefkühlprodukten für eine ausgewogene Ernährung sorgen 😊. Mehr Wissen und Tipps rund um die basische Ernährung findest Du in unserem Newsletter. 

Jetzt anmelden und Basenwissen aufladen – ein Goodie gibt’s oben drauf.

5 Tage Basenkur "do-eat-yourself"

Melde Dich für unseren Newsletter an und wir schicken Dir unser E-Book kostenlos als PDF zu.

 
 

Gratis E-Book - 5 Tage Basenkur

Melde Dich für unseren Newlsetter an und wir schicken Dir unser E-Book kostenlos per Mail als PDF zu.