Basische Ernährung – nachhaltig zum Wohlfühlgewicht

Radikale Diäten mit kurzfristigen Erfolgen und Jojo-Effekten – das ist nicht nur frustrierend, sondern auch nicht gut für Deinen Körper. „Nachdem Gewichtszunahme meistens nicht nur mit Bewegungsmangel, sondern oft mit dem Griff zu ungesunden Lebensmitteln einhergeht, hat Übergewicht bei fast allen Menschen dieselbe Ursache: ÜBERSÄUERUNG.“, so Ernährungswissenschaftlerin Philippa.

Gewichtszunahme durch Übersäuerung?

Lebensmittel wie Fast Food, viel Fleisch, Weizenprodukte, Softdrinks, wenig Bewegung und Stress hinterlassen Säuren in unserem Körper. Diese Säuren müssen durch Basen neutralisiert werden, damit die unterschiedlichen pH-Milieus in unserem Körper konstant gehalten werden können. Stehen nicht genug Basen zur Verfügung, werden sie entweder den Knochen, Muskeln und Geweben geraubt, oder es werden Fettzellen produziert, die die Säuren umschließen, um so die Organe vor der Säureflut zu schützen. Die Folge: Gewichtszunahme.

Abnehmen mit basischer Ernährung?

Unser Körper liebt Basen. Hat er zu viele Säuren in Fettzellen eingeschlossen, werden diese durch basische Kost wieder aufgelöst. Mit basischen Lebensmitteln können Säuren also ausgeglichen und Fettzellen abgebaut werden. So purzeln die Kilos oft ganz automatisch. Im Idealfall schenkst Du Deinem Körper ca. 80 % basische und 20% gute säurebildende Nahrungsmittel – das ist die sogenannte 80/20-Regel.

Die 80/20 - Regel

Bei der basischen Ernährung geht es grundsätzlich darum, sich ausgewogen zu ernähren. Dabei liegt der Fokus auf hochwertigem Obst und Gemüse, Sprossen, Hülsenfrüchten, Samen, Nüssen und Vollkorn-Getreide.

Es gilt die Grundregel: 80 % basenbildende Lebensmittel, 20 % säurebildende Lebensmittel – So hältst Du Deinen Säure-Basen-Haushalt in Balance. Am besten greift man neben viel buntem Gemüse zu guten Säurebildnern und achtet darauf, die schlechten Säurebildner nicht so oft auf den Teller oder ins Glas zu lassen. ☺ Was basisch oder sauer macht, findest Du hier: 

Basische Lebensmittel

– Gemüse

– Salate

– ausgewähltes Obst (Ananas, Äpfel, Bananen, Birnen, Erdbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Kiwis, Mangos, Melonen, Nektarinen, Oliven, Orangen, Pfirsiche, Pflaumen, Weintrauben, Zitronen, …)

– Sprossen und Keime

– Kräuter & Gewürze

Neutrale Lebensmittel

– Butter

– Ghee

– Olivenöl

– Mandelöl

– …

Gute Säurebildner

– Hülsenfrüchte

– Vollkorngetreide (-produkte)

– Hirse und Vollkornreis

– Pseudogetreide (z.B. Quinoa, Buchweizen)

– Hafer

– Nüsse

– Ölsaaten (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam etc.)

Schlechte Säurebildner

– Wurst

– Fisch

– Milch und Milchprodukte

– Softdrinks

– Süßigkeiten

– Zucker

– Chips & Co

– Alkohol

– Kaffee

– Kohlensäurehaltige Getränke

– Weißmehl

5-10 Tage Basenkur – Fettverbrennung ankurbeln

 

3 Mahlzeiten pro Tag, 5 Stunden Pause zwischen den Gerichten, viel Wasser trinken, viel Platz für Gemüse am Teller und Zeit für Entspannung und Bewegung. – so sieht eine mehrtägige Basenkur aus und sie…

Hol Dir unser kostenloses “Do-eat-yourself” 5-Tage-Basenkur-Programm. Oder Du lässt Dich von uns bekochen. Wir bieten Basenkuren in ganz Wien an – täglich werden Dir 3 frisch zubereitete basische Bio-Gerichte geliefert (nachhause oder ins Büro). Mehr Info dazu findest Du hier.

„Ich habe schon 12 kg mit eurem tollen Essen abgenommen. (in 1,5 Monaten) Danke für alles! Ich bin total happy mit dem köstlichen Essen und euren tollen Support.“
Basenkur-Teilnehmerin

 

„Euer Essen schmeckt mir jeden Tag auf’s Neue! 8 kg Gewichtsabnahme (in 1 Monat), mehr Energie, ein großer Wohlfühlfaktor sind bei schmackhaftem Essen ein Hammer. Danke.“

Basenkur-Teilnehmerin

 

Gratis E-Book - 5 Tage Basenkur

Melde Dich für unseren Newlsetter an und wir schicken Dir unser E-Book kostenlos per Mail als PDF zu.